Elektro DiMa
Elektro DiMa

Prüfung elektrischer Anlagen

Elektrische Anlagen müssen fachgerecht gewartet und in regelmäßigen Abständen einer fachgerechten Prüfung unterzogen werden.

 

Nur elektrische Anlagen, die fachgerecht gewartet und geprüft werden, bieten:

  • Betriebssicherheit
  • Personensicherheit
  • Sachsicherheit
  • Brandschadensicherheit.

 

Elektrische Anlagen – egal ob neu errichtet oder alt – verändern sich im normalen Betrieb kontinuierlich. Elektrotechnische Veränderungen können aktiv durch äußere Eingriffe herbeigeführt werden.

 

z.B. durch:

  • Schalt-
  • Steuervorgänge
  • kurzzeitige Überlastungen. 
Anlage/Betriebsmittel Prüffrist Art der Prüfung
Elektrische Anlagen und ortsfeste Betriebsmittel  4 Jahre auf ordnungsgemäßen Zustand
Elektrische Anlagen und ortsfeste elektrische Betriebsmittel in „Betriebsstätten, Räumen und Anlagen besonderer Art“ (DIN VDE 0100 Gruppe 700) 1 Jahr
Schutzmaßnahmen mit Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen in nichtstationären Anlagen  1 Monat auf Wirksamkeit
Fehlerstrom-, Differenzstromund Fehlerspannungs-Schutzschalter − in stationären Anlagen − in nichtstationären Anlagen 6 Monate arbeitstäglich auf einwandfreie Funktion durch Betätigen der Prüfeinrichtung

 

        DGUV Vorschrift 3 beruft sich hierzu auf den VDE            mit im Wesentlichen zwei Normen:

 

  • DIN VDE 0105-100 enthält die allgemeinen Anforderungen für die wiederkehrende Prüfung elektrischer Anlagen. Sie findet Anwendung bei Niederspannungsanlagen bis 1000 Volt Wechselspannung und 1500 Volt Gleichspannung.

 

  • DIN VDE 0100-600 gilt für Prüfungen vor der ersten Inbetriebnahme einer elektrischen Anlage.
DGUV-Vorschrift-3.pdf
PDF-Dokument [215.9 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Elektro DiMa

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.